DRK-Kita Skandal: „Kinder werden angeschrien“

Dieser Skandal beschäftigt viele Mutterherzen in ganz Deutschland. Eine Reporterin des Teams „Wallraff deckt auf“ deckte mit versteckter Kamera unsägliche Erziehungmethoden in einer DRK-Kita im Landkreis Ibbenbüren auf.

Auch auf unseren Beitrag auf der Babyratgeber Facebook Seite erhielten wir unzählige Reaktionen, Kommentare und Benachrichtigungen von besorgten Eltern. 

Doch einmal ganz von vorne, was ist geschehen und warum wird diskutiert? Eine junge Reporterin, die im Auftrag der RTL TV-Produktion des Fernsehformates „Wallraff deckt auf“ im Einsatz war, machte „undercover“ ein Praktikum in einer deutschen Kindertagesstädte des Deutschen Roten Kreuzes. Mit einem erschreckenden Ergebnis. Denn was die Praktikantin in einer Woche erlebte, schockt Eltern vielerorts und macht traurig.

Reporterin traute ihren Augen nicht

In der Dokumentation ist zu sehen, wie ein Kinder, dass spielerisch an der Strickjacke der Erzieherin zieht, von der offensichtlich überforderten Person als Reaktion geschlagen wird. Anhand des schockierenden Materials der RTL Reporterin leider kein Ausnahmefall.

Bei den Beobachtungen, die anhand des Videomaterials in der betroffenen KiTa gemacht wurden, handeln sich um unverhältnismäßige Erziehungsmethoden beim Thema „Essen“. Der kleine Max lässt beispielsweise aus Versehen eine Schüssel Joghurt runterfallen, die Erzieherin schreit ihn sofort an: „Geht’s noch?!“ – als Strafe darf er nicht raus und wird stundenlang alleine am Esstisch dazu gezwungen seinen Teller aufzuessen, während alle anderen inkl. der Erzieher draußen im Freien spielen.

Es wird geschrien, ausgegrenzt, körperlich dranglasiert

Auf Nachfrage der „Praktikantin“ erwidert eine Erzieherin, dass diese Methode völlig gerechtfertigt sei , damit Kinder Essen nicht als Machtinstrument einsetzen und „So nicht alles kriegen, was sie wollen!“ Und schließlich seien die Erzieher dafür da, den Kindern ihre Grenzen aufzuzeigen.

Ebenso werden von dieser Kita auch ein autistisches Mädchen und ein Junge mit einer spastischen Lähmung, sowie einige Kinder mit Entwicklungsverzögerungen betreut. Auf der Webseite mit Sätzen wie: „Die wichtigste Voraussetzung in unserer Arbeit besteht darin, eine persönliche Beziehung zu dem Kind aufzubauen, die gegenseitiges Vertrauen ausdrückt. Diese bedeutet auch, dass das Kind sich akzeptiert fühlt, so wie es ist“ wirbt.

Wir glauben, dass mit diesen Erziehungsmaßnahmen genau das Gegenteil eintritt, als beispielsweise ein gesundes Verhältnis zum Essen oder gar ein offener Umgang mit anderen Menschen entwickelt wird.

Das zuständige Jugendamt wurde informiert

Schon nach einer Woche brach die verdeckte Reporterin das Experiment ab und hatte genug gesehen. Das zuständige Jugendamt wurde schleunigst informiert und übernimmt die schlimmen Zustände in der Kindertagesstätte. Nach Informationen des Jugendamtes habe das Deutsche Rote Kreuz bereits eine KiTa Qualitätsbeauftragte eingestellt, die neben der Einrichtung auch das Personal und deren Erziehungsmethoden in der Gruppe bewerten soll.

Nach Ausstrahlung des Video am 24.09.2018 kümmert sich das Deutsche Rote Kreuz derweil in den sozialen Medien um Schadensbegrenzung und veröffentlichte tags darauf, am 25.09.2018 folgenden Textbeitrag:

„Liebe Facebook-User,
wir können sehr gut verstehen, dass man nach diesem Fernseh-Beitrag betroffen ist.
Das Deutsche Rote Kreuz setzt im Umgang mit Kindern hohe Qualitätsstandards, die wir z.B in unserem KITA-Leitbild verbindlich formuliert haben.

Deshalb bemühen wir uns momentan um Klärung des Sachverhalts. Bitte habt Verständnis dafür, dass wir in dieser Situation nicht jedem dazu individuell antworten können.“

Weiter heißt es, der DRK-Kreisverband Ibbenbüren habe sofort auf die Vorwürfe reagiert und schreibt:

„Die betreffende Mitarbeiterin wurde nach Bekanntwerden heute sofort freigestellt. Wir entschuldigen uns in aller Form bei den Familien und allen Betroffenen. Wir haben bisher in unserer Arbeit keine Anhaltspunkte für derartige Missstände gehabt. Wir betonen, dass wir die Verantwortung übernehmen und Maßnahmen ergreifen werden, um unser Vertrauen zurückzugewinnen, das Geschehene aufzuarbeiten.“

Nur was für starke Nerven: Das erschütternde Beweismaterial seht ihr hier im Video auf RTL Next

Inzwischen ist der Vorfall auch in folgenden Tageszeitungen in der Presse thematisiert worden:

Schwere Vorwürfe gegen DRK-Kita: „Kinder werden angeschrien“ – Westfälische Nachrichten25.09.2018

Angeschrien und geschlagen: RTL-Sendung deckt erschreckende … – HNA.de28.09.2018

Dieser Babyratgeber Artikel gefällt dir? Teile ihn mit deinen Freunden und Bekannten:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!
Share this product!