Babyphone Babykameras Foto:Dakota Corbin bei Unsplash

Welche Baby kamera für Babys Schlaf

Die Baby Kamera wacht über Babys Schlaf

Die Überwachungskameras sind längst in die Kinderzimmer eingezogen und übernehmen die Kontrolle über Babys Bett. So kann man in gemütliche Runde mit Freunden den Abend ausklingen lassen und zur selben Zeit das Baby sicher überwachen. Weil die Geräte mit vielen Funktionen ausgestattet sind, ist das Babysitting mit dem Baby Monitor komfortabel und sicher. Entweder hat das Set eine mit Elterneinheit und gibt die Daten auf dem Bildschirm wieder oder als Smart-Babyfon sendet es direkt auf portable Endgeräte wie beispielhaft Smartphone sowie Tablet-PC. Die Übertragung auf die kompatiblen Geräte erfolgt mit einer App.

Die Fakten

Eltern lieben über alles ihr Baby. Es wäre das Schlimmste, was den Eltern passieren kann: der Verlust des Kindes. Da dieser Verlust manchmal im Schlaf auftritt, macht vielen Eltern. Jedes Jahr sterben junge Babys im Schlaf den plötzlichen Kindstod. So sind Produkte zur Baby Schlafüberwachung beliebt bei jungen Eltern und ein Babyfon findet sich in fast jedem Babyschlafzimmer.

Das lang ersehnte Wunschkind war neun Monate in Mamas Bauch geschützt und ist endlich da. Die Ängste der Schwangerschaft sind kaum überstanden, schon stehen die Eltern vor einer nächsten Sorge: der plötzliche Kindstod bereitet Angst. Eine sichere Schlafumgebung für das Neugeborene und Baby bekommt für viele Eltern einen großen Stellenwert. So ist das Bedürfnis nach Überwachung groß. Es führt dazu, wenn das Baby selig schläft, die regelmäßigen nächtliche Kontrollgänge eine unruhige Nacht garantieren für Mama und Papa . Es beruhigt, Überwachungssysteme mit Kamera zu nutzen.

Babyphone: Das ist das Basissystem. Es bietet gute sowie zuverlässige Dienste bei Babys Schlafüberwachung. Moderne Modelle sind strahlungsarm sowie handlich. Die Auswahl ist riesig vom einfachen sowie handlichen Babyphone bis zu Modellen mit Nachtlicht und Temperaturüberwachung oder abspielbaren Schlafliedern. Babyphones sind im Handling einfach und überallhin mitzunehmen.

Babyphone mit Kameraüberwachung: Das Babyphone mit Kameraüberwachung funktioniert auf dem selben Prinzip wie das rein akustische Babyphon. Es hat allerdings den Vorteil der zusätzlichen Kamera und dem mit Display ausgestattetem Empfangsgerät. Dieses ermöglicht es, das Babys immer im Blick zu haben. Ein großer Vorteil dieser Version liegt darin, dass Sie visuell einen Blick ins Kinderzimmer werfen, die Kamera sogar meist bewegen können und die Schlafsituation dadurch optimal einschätzen.

Babyüberwachung per Smartphone: Mit der entsprechenden App lasst sich Ihr Handy zum Babyphon-Empfang umfunktionieren. Die Technik hat Vorteile: Die Kosten bleiben niedrig und Sie haben ein einfaches sowie leicht zu bedienendes Babyphone und relativ hohe Reichweite. Leider sind in der Praxis bei diesem Überwachungssystem einige kleine Schwächen. Einerseits sind die Apps nicht ganz zuverlässig und ausgereift und können während der Verwendung kurzzeitig ausfallen, andererseits gibt es keinen Alarm, wenn ein Akku ausgefällt und das Babyphone nicht funktionstüchtig ist.

Zusätzliche Sensormatten zur Baby Schlafüberwachung: Die Sensormatten werden angebracht unter der Babymatratze. Sie überwachen die Atmung sowie Bewegung des Babys mit integrierten Druckpunkte. Bei Auffälligkeiten wird eine akustischer Alarm an das Empfangsgerät weitergeben. Manche Modelle bieten eine Möglichkeit, die Ergebnisse aufzuzeichnen für Rückschlüsse auf Babys Schlaf. Die Sensormatten sind in Kombination mit Empfängergeräten und Geräten mit Videoüberwachung erhältlich als „Rund-um-sorglos-Paket“.

Die sicherere Video-Überwachung im Kinderzimmer – Babykameras Vergleich

Sie gehen ganz sicher, während Ihrer Abwesenheit, dass Ihr Baby friedlich schlummert. deshalb ist die Kontrolle mit Video sinnvoll. Die Bildübertragung auf dem Baby Monitor sowie per Smart Babyfon auf Tablet oder PC ergänzt die akustische optimal mit der optischen Überwachung. Babyphone überwachen unkompliziert und dauernd den Schlaf des Babys im Bettchen. Wenn die Eltern abwesend sind oder in der Nacht, wenn Mama und Papa schlafen, halten die Geräte ihre „Augen und Ohren“ offen. Sie melden auf unterschiedliche Weise Geräusche, Bewegungen sowie Temperaturen aus dem Kinderzimmer. Für einen friedlichen und sorglosen Schlaf von Eltern und Baby können Babyphone:

  • Geräusche übertragen aus dem Kinderzimmer über einen analogen sowie digitalen Sender
  • Bewegungen registrieren durch den vielfach integrierten Bewegungsmelder
  • visuell überwachen mit einer Kamera in der Sendeeinheit sowie einem Empfangsgerät mit Dislay
  • die Daten direkt auf einen PC, ein Tablet oder auf das Smartphone übertragen
  • stromnetzgebunden oder kabellos übertragen

Das Babyphone hat zwei Komponenten: den Sender mit den entsprechenden Sensoren und Funktionen, der beim Baby bleibt und den Empfänger, auf dem die Eltern das Geschehen kontrollieren und beobachten können. Es gibt digitale und analoge Babyphone. Die Digitalen übertragen mit dem DECT-Standard verschlüsselte Daten zu Sender und Empfänger. Sie haben nicht nur eine hervorragende Sprachqualität, sondern sie gelten ebenfalls als abhörsicher. Wenn sie eine automatische Kanalwahl besitzen, verhindert das Überlagerungen (Interferenz) mit anderen Geräten. Die analogen Ausführungen haben eine manuelle Wahl des Kanals, der sich nicht überschneiden darf mit Geräten, die analog funken. Die moderne DECT-Technologie ist ein besserer Kauf. Die Digitally Enhanced Cordless Telecommunication ist der internationale, moderne, digitale Funkstandard, der abhörsicher und strahlungsarm ist.

Im Babykameras Vergleich sind in modernen Modellen Reichweiten bis 150 m Standard. Viele Modelle funken über 200 bis zu 300 m. Sie senden ein Alarmsignal, falls der Empfangsbereich versehentlich verlassen wurde. So ist sicher, dass eine permanente Verbindung zum Kind und seinem Aufenthaltsort besteht.

Ausstattung und Funktionen

Es gibt beruhigende Funktionen, die Sicherheit für die Kleinen und die Großen bieten.
Mit einer Gegensprechfunktion verständigen sich Eltern und Kind. Sie können das Kind sowie das Baby schnell beruhigen im persönlichen Gespräch. Dazu sind ebenfalls Varianten mit Nachtlicht, mit dem das Baby mit warmen und sanften Farben zur Ruhe kommt sowie Wiegenlied-Funktion erhältlich. Einschlaflieder wiegen das Baby musikalisch wieder in den Schlaf. Solche Funktionen vermitteln dem Baby ein Gefühl der Geborgenheit und lassen eine Angst verlieren. Es fürchtet sich nicht vor dem Alleinsein und ist nicht im Dunklen.

Die Baby Kamera mit Nachtsichtfunktion erkennt mit Infrarotdioden das Baby bei Dunkelheit. Sie sendet ein Livebild kontrastreich in Schwarz/Weiß an den Eltern-Empfänger. Mit integrierten Sensoren für Temperatur sowie Luftfeuchtigkeit ist das Klima im Kinderzimmer unter Kontrolle. Sie alarmieren, wenn es dort beispielhaft zu warm sowie zu kalt ist. Eine günstige Raumtemperatur um die 18 Grad Celsius fördert Babys Schlaf.

Der Eco Modus

Meist sind die Babysitter am Netz angeschlossen. Ist der Strom unterbrochen, schaltet das Gerät automatisch auf austauschbare Akkus um. Der Ladezustand wird mittels optischen Signals angezeigt. Die strahlungsarme Ausführungen besitzen einen Eco-Modus, der Übertragungsleistung und Energieverbrauch senkt. Im Standby-Betrieb reduzieren die Geräte mit ihrem Full-ECO-Modus einen Elektrosmog um 100 %.

Bewegungsmelder und Atemsensor

Praktisch: Babymoov bietet mit dem Digital Green mit 1.400 m Reichweite eine lebenslange Garantie für ihren Baby Monitor. Mit einem Bewegungsmelder erlauben Babyphones eine bessere Überwachung von Atmen- sowie Drehbewegungen der Neugeborenen oder Säuglingen. Das Babyphone mit Atemüberwachung ist absolut verlässlich, weil es die Möglichkeit hat, aktuell die Signale an die Empfänger weiter zu geben. Realisiert die Matte mit dem Bewegungssensor, auf der das Baby schläft, keine Bewegungen, alarmiert das Babyphone die Eltern automatisch. So können Sie beruhigt sein, dass der kleine Liebling tief entspannt schläft.

Bei der Lieferung auf Installationsmaterial achten

Im Set sollte bei der Lieferung das Installationsmaterial wie Schrauben, Dübel sowie Bohrschablonen enthalten sein. Schauen Sie ebenfalls auf die Ausstattung wie beispielhaft einen Gürtelclip oder ein leichtes Halsband, an dem Sie das Empfangsgerät mitführen. Für Akkus sollte ein Ladegerät dabei sein, damit Sie nicht extern, sondern im Gerät aufladen können.

Hier geht’s zum Babyphone Test

Dieser Babyratgeber Artikel gefällt dir? Teile ihn mit deinen Freunden und Bekannten:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!
Share this product!